Mittwoch, 27. Juni 2012

Freundschafts-Block-Tausch - ein Block geht, zwei kommen



So, die Reise nach Italien hat etwas länger gedauert. Aber jetzt, nach gut vierzehn Tagen, kann ich den Post nun endlich freischalten:
Der nächste Block ist fertig und gut bei Zita in Italien angekommen. Leider hat auch sie keinen Blog, den ich hier verlinken könnte. Ausserdem sind die ersten beiden Blöcke aus meinem Stoff bei mir eingetrudelt: einmal von Sonja und einmal von Silvia aus Österreich.


Zita verschickte einen wunderschönen roten Stoff mit grossen Blüten in verscheidenen Rottönen. Sie wünschte sich, farblich auf ihren Stoff abgestimmte Stoffe. Nun hatte ich ausgerechnet mit diesem Wunsch so meine Probleme. Ihr Stoff bestand ja nun aus verschiedenen Rottönen. Hätte ich nur diese Farben genommen, wäre höchstwahrscheinlich kein gepatchtes Muster zu erkennen zu gewesen. Ich probierte die unterschiedlichsten Farbkombinationen aus....und bin beím klassischen Komplementärkontrast gelandet: rot - grün. Einmal ein sehr helles Grün für die Sternspitzen und Aussendreiecke, und dann noch ein mittleres gelbliches Grün. So ist es dann nicht das typische Weihnachtsduo geworden sondern eher etwas frischer und frühlingshafter.
Nach meinen ersten Erfahrungen mit den unterschiedlichen Nahtzugaben und der dann zusammenschrumpfenden Blockgrösse, hab ich hier bei allen Dreiecken erstmal 1/8 bis 1/4 inch draufgegeben und die fertigen Teilblöckchen wurden nur an der nächsten Nahtseiten begradigt. So passte an Ende alles ganz gut. Auf eine letztendliche Begradigung des Blockes auf 12,5 inch hab ich dann erstmal verzichtet. So hat Zita alle Möglichkeiten den Block an ihre anderen anzugleichen.


Dies ist der erste Block, der seinen Weg zu mir zurück gefunden hat. Sonja hat ihn für mich genäht. Im Schreiben, das dem Brief begelegt war, schrieb sie, dass sie erst kurz vorm Versenden bemerkte, dass ich eigentlich lieber hellere Beistoffe gewollt hätte. Das Rot ist zwar etwas dunkel, aber dadurch, dass es genau den dunklen Farbton in meinem Stoff trifft, wird dieser Block gut zu den anderen passen. 
Ich mag hier besonders das ungewöhnliche Sternmuster, dass durch das Zusammenspiel der in den Proportionen verschobenen kaleidoskopartigen Blockanteile entsteht *mannomannwasfüreinsatz* Und Hut ab dafür, dass sie es geschafft hat, dass sich alle Spitzen schön ordentlich in einem Punkt treffen. Ich hätte damit so die einen oder anderen massive Probleme gehabt. Vielen lieben Dank Sonja!


Der zweite Block, der mich erreichte, hat den langen Weg aus Österreich hinter sich. Schon beim Auspacken war ich total entzückt, auch, wenn ich am Anfang nur den Mittelteil sehen konnte. Nachdem ich den Block dann ausgebreitet hatte, war ich überglücklich, denn er entsprach total meiner Vorstellung, die ich beim Aussuchen meines Stoffes hatte. Die hellen Beigetöne sind wunderschön. Besonders mag ich, dass Silvia drei verschiedene Stoffe für die Umsetzung des Musters genommen hat. So entsteht ein wunderbarer Scrappylook, den ich so liebe. Silvia hat genau meinen Geschmack getroffen. Vielen lieben Dank dafür!


So, hier hängen die ersten Blöcke schon mal nebeneinander an der Leine. Ich bin ja gespannt darauf, wie sich meine Blocklandschaft noch so entwickeln wird ;D


Zum Anschluß noch einmal die drei Blöcke dieses Beitrages:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen