Freitag, 17. Juni 2011

Neue Wimpelketten



So sehen drei Wimpelketten fein säuberlich übereinandergestapelt aus. Rosa-Pink-Grün entwickelt sich langsam der beliebtesten Farbkombi für Mädchen.


Erik und Frieda sind wieder Richtung Ruhrgebiet gewandert. Cleo wird nach Kiel gehen, wenn ich meinen ersten Ball fertig hab, der dann gemeinsam mit der Wimpelkette verschenkt werden soll.


So sehen meine Wimpelketten von hinten aus.



Diese beiden Wimpelketten sind die ersten, die ich über DaWanda verkauft habe. :o)

Donnerstag, 9. Juni 2011

Holländischer Stoffmarkt in Hamburg



Letzten Samstag war es wieder mal soweit: in Hamburg hatte der Stoffmarkt Holland seine Zelte aufgeschlagen. Eine meiner Freundinnen und ich haben uns nicht vom heißen Wetter abhalten lassen und haben dort etwa fünf Stunden lang die Stände abgegrast. Und das war meine Beute: schöne Karostoffe in grün, orange, rot und schwarz, gecrashte Baumwolle in türkis mit weissen Blüten, grünen Blümchenjersey und rote Blümchenbaumwolle. Die letzten drei Stoffe hab ich ausreichender Menge für zwei Tuniken und ein Kleid eingekauft. Jetzt warte ich nur noch auf einen Schnitt aus Amerika. Leider braucht die Post sowie der Zoll immer etwas bis die Ware in good old Germany ankommt ;o)


Ausserdem sind eine kleine Auswahl an Knöpfen, elastisches Einfassband, eine grosse Rolle Schnittmuserpapier und eine neue kleine Schere in meine Einkaufstasche gewandert.

Donnerstag, 2. Juni 2011

Little Quilt Swap 2011



Als bei den Quiltfriends ein neuer Little Quilt Swap startete, wollte ich auch wieder dabei sein. Anfang März bekamen wir unsere Swappartnerin zugeteilt und damit auch ihre Wünsche und No-Goes. Da sich mein Gegenüber überhaupt nicht mit Karos und Streifen, einem Grossteil meines Vorrates, anfreunden kann, und sie Batiks in kräftigen Farben liebt, mußte ich mal wieder shoppen ;o)
Zum Glück gibt es bei DaWanda Shops, die sowas ähnliches wie Charm Packs, nur kleiner und günstiger, verkaufen, so war es ganz einfach einen kleinen Vorrat an roten und gelben Batiks in 10x10cm zu bekommen. Den herrlichen hellgrünen Hintergrundstoff hab ich bei Kunst und Markt gefunden.
Dann ging es erstmal ans Rumprobieren, wie ich das Zuschneiderezept aus Bernadette Mayrs Blumenpatchwork umwandeln muss, damit die Tulpen klein genug sind, um einen Little Quilt zu zieren.

Danach konnte ich alle Stoffe für die Blüten zuschneiden:


Im Anschluss wurden an die Tulpenmitte die ersten Hintergrunddreiecke genäht, alles schön hintereinander, damit mir die Stoffspitzen nicht in den Untiefen meiner Nähmaschine verschwinden konnten:


Leider waren die ersten Hintergrunddreiecke etwas zu klein bemessen und ich hab dann sicherheitshalber schon mal einen schmalen Hintergrundstreifen an die obere Kante genäht. Und wie das bei der freien Schneidetechnik so ist, müssen nach jedem Nähschritt die Kanten nachgeschnitten werden:


Dann folgte das erste grosse Blütenblatt in Form eines Dreieckes:


Dann kam das zweite grosse Blütenblatt:


Und es folgten die unteren Hintergrunddreiecke. Teilweise sahen die Tulpen so schon recht spitz aus, aber dieser Eindruck änderte sich dann etwas beim Beschneiden der kleinen Blöcke:


Alle Blöcke waren unterschiedlich groß.


Eigentlich wollte ich ein quadratisches Format haben, aber nachdem ich unterschiedlich breite Zwischenstreifen eingenäht hatte, veränderte sich das Format in ein liegendes Rechteck:


Der fertigte Mittelteil sah dann so aus:


Der erste Rand ist etwa einen halben Inch breit. Der zweite Rand ist aus den übriggebliebenen Resten der Tulpen entstanden und etwa einen Inch breit.


Das Quilten war gar nicht so einfach. Denn um einen einigermaßen passensen Maßstab für ein Mäandermuster hinzukriegen, mussten die Kurven ziemlich klein und schmal werden. Zusätzlich hatte ich darauf verzichtet, die Tulpenstiele und Blätter aus Stoff zu nähen und habe sie stattdessen auf das Top gequiltet.



Das Label ist mit der Hand gestickt. Das find ich einfach schöner als die Schrift, die bei meiner Nähmaschine ist.


Die Blöcke sowie die Ränder habe ich in Inch genäht. Aber am Ende waren die Maße besser in cm zu messen. Inklusive Bindings kommt der fertige Quilt auf eine fertige Grösse von 39,5 x 30 cm.


Das ist der kleine Quilt, den herzenfan für mich genäht hat.


 Neben dem schönen Quilt hat Simone noch ein paar exotisch aussehende Teebeutel sowie vier farblich perfeckt passende Stickdöckchen mit ins Päckchen gepackt. Den Tee trinke ich zwar nicht, aber ich habe schon einen begeisterten Abnehmer in meiner Familie gefunden. Die Döckchen füllen meinen Stickvorrat auf ;o)


Vielen  Dank Simone!