Montag, 28. Dezember 2009

Kaffe Fassett Mystery Quilt 2010 - Monat 1

Ich habe ja lange im November überlegt, ob ich am Kaffe Fassett Mystery Quilts 2010 der Quiltzauberei teilnehmen sollte oder nicht. Den Thimbleberry  Quilt Club 2010 hatte ich auch schon länger ins Auge gefasst, aber letztendlich haben mir die Farben und Muster der grossmusterigen Stoffe nicht so gefallen und da ja alle Jahresprojekte auch nicht so ganz billig sind, wollt ich nichts machen, was mir von vornherein nicht so richtig gefällt. Naja, ob da ein Mystery Quilt so das richtige ist?
Aber mal schauen, der Quilt soll ja ganz bunt werden ohne einen Schwerpunkt auf eine Farbe oder einer Farbgruppe.

Letzte Woche Mittwoch ist dann das erste Paket des bei mir angekommen. Beim Auspacken war ich dann ehrlich gesagt schon ein wenig enttäuscht. In dem grossen braunen Karton befand sich "nur" ein DIN A4-Ordner mit den ersten paar Seiten der Anleitung für den ersten Monat sowie eine Stoffschnecke in hauptsächlich pinken Tönen. Und das für den doch recht stattlichen Monatsbeitrag. Aber es wird sicherlich auch Monatspakete geben bei denen das Verhälnis in die andere Richtung verschoben ist.




Der Quilt soll ja auch für Anfänger geeignet sein, aber ich weiss nicht, ob die Nähtipps in der Anleitung wirklich so gut sind. Anstatt den typischen Test für Nahtzugaben zu beschreiben, wird dort mehr Wert auf das Arbeiten mit Stecknadeln gelegt. Na, ich bin ja gespannt was da noch kommen wird und ob es auch noch Tipps gibt, die neu für mich sind.



Die Stoffschnecke besteht aus 5 mal 2 verschiedenen gleichlangen Streifen in Uni und in unterschiedlichen Mustern und Farbabstufungen im Pink-Rot-Violetten Bereich.


Sonntag, 13. Dezember 2009

Der Mohnquilt ist fertig!

...und das schon seit einiger Zeit. Aber wie das so ist, hat mal wieder etwas länger gedauert, bis zu meinem Post (auch wenn das keiner hier liest ;O) ....) Nun ja hier sind einige Bilder :

So sieht's aus, wenn man versucht die richtige Kombination an der einzelnen Blüten sowie deren Zusammenstellung herauszufinden.
Hier hatte ich meine fertigen 16 Blüten und musste leider feststellen, dass der Quilt so zu gross für die vorgesehene Wand war:


Also hab ich je eine Zeile und Spalte weggelassen. Aus den restlichen Blüten mach ich vielleicht noch nen kleineren Quilt oder ein paar Kissen mal schauen. Erstmal sind die sieben übrigen Blöcke wie in eine Kiste gewandert.



Gequiltet hab ich den Wandbehang dann so wie es im Buch vorgeschlagen war. Mit Farbverlaufsgarn in Strahlen von der der Mitte zum Rand.


Fertig!

Abschliessend sei noch mal gesagt, dass die Anleitungen in den Büchern von Bernadette Mayr gut und einfach verständlich sind. Ich bin jedenfalls gut damit zu recht gekommen. Einen kleinen Tulpenquilt aus dem "Blumen-Patchwork" hab ich ja schon mal genäht. Jetzt fehlt eigentlich nur noch ein Häuserquilt nach Bernadette Mayrs Anleitung beziehungsweise angeregt durch die Inspiration aus ihrem "Häuserpatchwork"-Buch.

Samstag, 20. Juni 2009

Tja, ist schon ein bisschen her....


Der letzte Eintrag ist ja schon ein paar Monate her. Aber ich habe es einfach nicht früher geschafft. Mittlerweile habe ich alle roten Stoffe auf die richtige Grösse zugeschnitten, sortiert, gestapelt und in Viertelkreisbögen auseinandergeschnitten, neu sortiert, nummeriert und fein säuberlich in eine Kiste gepackt


Und dort haben sie ertsmal gelegen und gelegen und gelegen.....


....bis letzte Woche. Dann habe ich angefangen die Einzelteile wieder zusammen zu nähen. Erst hab ich es mit dem Curve Master Presserfoot probiert. Das hat aber nicht so gut funktioniert. Wahrscheinlich, weil es keine gleichmässigen Kreisbögen sind. Der normale Nähmaschinenfuss war auch keine gute Wahl. Dann versuchte ich mein Glück mit meinem schmalen Reissverschlussfüsschen und das klappte super!


Und schon hatte ich einen Haufen Blocks fertig!
Sind zwar noch nicht alle - 20 Blöcke liegen noch wartend neben der Nämaschine - aber 2/3 der ersten Näharbeit ist erledigt.




Dann nur noch auseinanderschnipseln.....
einzelnen Block umdrehen...


mit dem wooden iron auf der linken Seite die Nahtzugaben flach drücken...



umdrehen und nochmal von der rechten Seite die Nähte flachdrücken...
und nach einiger Zeit war ein Stapel Blöcke fertig, um nochmal mit viel Dampf gebügelt zu werden.

Sonntag, 1. März 2009

Der Sommer kommt.....irgendwann jedenfalls


Vor zwei Jahren habe ich die Bücher von Bernadette Mayr entdeckt. Die freie Schneidtechnik ist so ganz anders als das traditionelle Patchwork, wo es so extrem auf Genauigkeit beim Schneiden und Zusammennähen ankommt.






In ihrem neuesten Buch ist dieser grosse Mohnblumenquilt, den ich in etwas kleiner nacharbeiten möchte. Zum an-die-Wand-hängen.




....und gestern habe ich die benötigten roten Stoffe von einem meiner Lieblingsquiltshops erhalten. (Es ist gar nicht so einfach rote Stoffe ohne Hintergrund zu photografieren.)

Obwohl die Stoffe so schön sind, muss dieser Quilt noch etwas warten, denn ich muss vorher noch einen anderen Quilt fertigstellen, da dieser ein Geschenk sein wird.

Na, das scheint ja zu funktionieren....

Da mein erster Eintrag fehlerfrei angezeigt wird,

Willkommen

Keine Ahnung, ob ich das alles richtig gemacht habe; wenn ja, habe ich ab heute einen eigenen Blog.